Thorsten

".... dann lieber so rein und so dumm sein wie weißes Papier ....."
ELEMENT OF CRIME

Im Jahr 1993 ist ein deutschsprachiges Lied erschienen, von dem ich bis heute noch musikalisch und textlich stark beeindruckt bin. Es passte einfach alles. Hätte es dieses Lied bereits 7 Jahre früher gegeben, wer weiß welche Richtung meine ersten eigenen musikalischen Gehversuche eingeschlagen hätten. Jetzt, gut 17 Jahre nach erscheinen der CD Weißes Papier von Element of Crime bin ich in einer Band aktiv, die die musikalischen und textlichen Ansprüche von damals umsetzt.
Nach anfänglichen Versuchen Gitarre zu lernen entschied ich mich zusammen mit einem Freund Anfang 1980 dazu meine Eltern mit Schlagzeug spielen zu erfreuen. Meine euphorischen Anfänge wurden allerdings schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt als ich nach einem halben Jahr Unterricht enttäuscht feststellen musste, dass meine Eltern von der Idee zu Hause ein Schlagzeug zu Übungszwecken aufzustellen niemals zu überzeugen sein werden.
Nach dieser herben Enttäuschung folgte erst einmal eine 6jährige Pause meiner Schlagzeugambitionen. 1986 bot sich dann urplötzlich die Gelegenheit, dem 6 Jahre alten Wunsch dem Tier aus der Muppet Show nacheifern zu wollen, wieder nachzugehen. Kurzerhand wurden dann  Freunde überredet und die erste Band war gegründet.
Sie hatte den faszinierenden Namen SIX FOR FUN. An sinnvolle deutsche Texte war zu der Zeit irgendwie nicht zu denken.... . Von Anfang an war uns klar, dass wir nur eigene Stücke spielen wollten. Wir waren damals der Meinung, dass man sein eigenes Ego nur so befriedigen und zu 100% hinter dem öffentlich dargebotene stehen konnte. Dieser Grundeinstellung bin ich (mit einer kurzen Ausnahme) über die letzten 24 Jahre musikalischen Schaffens treu geblieben Nachdem 2 Gründungsmitglieder von SIX FOR FUN nach 14 Jahren aus der Band ausstiegen war zunächst nicht klar wie es weiter gehen sollte. Aufgeben wollte vom Rest der Band allerdings niemand. Noch im gleichen Jahr fanden sich zum Glück zwei neue Mitstreiter. Die Band wurde in UNTITLED umgetauft. Wir schrieben weiter eigene Stücke in englischer Sprache. Die neue Band hielt dann bis zum Sommer 2008. Auf meiner Feier zum 40. Geburtstag wurde dann das letzte Konzert gegeben. Dann war nach etlichen Konzerten mit SIX FOR FUN und UNTITLED erst einmal Schluss.
 Im November 2009 kam ich dann parallel zu meinen Aktivitäten bei der Band TIME BANDITZ das erste mal zu einer Probe von JÄGER & HYPIUS. Christian Jäger sprach mich damals an, ob ich nicht mal bei einer Probe zuhören wollte. Schnell war mir klar: Hier stimmt die Chemie. Zunächst nur als Projekt für CD-Aufnahmen geplant wurde zu meinem Glück nach einem halben Jahr eine feste Beteiligung aus der Sache. Damit hatten meine ersten Nachspielambitionen ein jähes Ende. Jetzt hoffe ich auf die nächsten 25 Jahre musikalischen Schaffens.